Feed on
Posts
Comments

Filmdaten

Zurück zu Die Höhlenkinder

.

 

Die Höhlenkinder

nach dem gleichnamigen Buch von A.Th.Sonnleitner

Kinderfernsehserie in 12 Folgen 1962, wobei allerdings bisher immer nur eine zusammengeschnittene Version der ersten vier zu zwei etwas längeren Folgen, also insgesamt 10 Folgen, ausgestrahlt wurde

Eva: Claudia Podehl

Peter: Götz Burger

Großvater: Erik Jelde

Partisanenführer: Gernot Duda

Feldwebel: Peter Brand

Der Soldat: K.E.Ludwig

Max: Walter Feuchtenberg

Kamera: Reiner Walzel

Bauten: Jörg Wisbeck

Ton: Karl Heinz Frank

Schnitt: Irmgard Rohr

Drehbuch: Peter Podehl und Ulrich Schonger

Regie: Peter Podehl

Produktion Schongerfilm

Im Auftrag des WDR

Episodentitel und Sendedaten 1980, 17.00 – 17.50 Uhr

(momentan habe ich nur diese Daten von 1980; die Serie wurde erstmals 1962 gezeigt, und viel später auch im Kinderkanal)

Intro von Peter Podehl

29. Juli –  Die Soldaten (36:55)

31. Juli –  Die Hütte (21:01)

5. August –  Das Boot (44:23)

7. August – Der heimliche Grund

12. August – Die Höhle (24:20)

14. August –  Die Jäger (27:11)

21. August –  Die Stimme (23:48)

28. August –  Das Feuer (26:32)

4. September –  Der Fremde

11. September –  Der Abschied (25:31)

3 Responses to “Filmdaten”

  1. Hildegard scrive:

    Sehr geehrte Frau Podehl,
    meine Tochter (Jg. 1976) machte mich (Jg. 1947) vor kurzem darauf aufmerksam, dass es eine DVD mit den Folgen der “Höhlenkinder” geben würde.
    Wir beide hatten die Serie bei der zweiten Ausstrahlung im deutschen Fernsehen gesehen und immer auf eine Wiederholung gehofft.
    Inzwischen habe ich die DVD bei Amazon gekauft und schaue nun jeden Abend mit meinem Mann (Jg. 1945), der die Serie nicht kannte, eine Folge “Höhlenkinder”!
    Und wir zwei “alten” Leute haben eine solche Freude daran…
    Wenn wir fertig sind, bekommt meine Tochter die DVD; dann mein Sohn, der erst 1984 geboren wurde und die Serie nur aus unseren Erzählungen kennt.
    Meine Enkelkinder Karolina (geb. 2008) und Antonia (geb. 2009) sind noch zu klein, aber ich hoffe, dass sie auch eines Tages gebannt vor dem Bildschirm sitzen werden.
    Für mich war so faszinierend, wie in der Spielhandlung “verpackt” war, welche Kulturtechniken man kennen muss, um unter einfachsten Bedingungen überleben zu können.
    Und wie unsinnig es ist, dass sich die Menschen immer wieder “bekriegen” und viele unschuldig zwischen die Fronten geraten.
    Dazu muss man aber als Erwachsener den Film mit Kindern zusammen schauen, um sie auf vieles aufmerksam zu machen.
    Es ist schön, dass es nun diesen Film (aus allen Serien-Folgen) dauerhaft gibt.
    Können Sie mir bitte noch eine Frage beantworten: Wo wurden die Außenaufnahmen gedreht? Könnte es in Kärnten gewesen sein?
    Mit freundlichen Grüßen

    • Claudia Podehl scrive:

      Hauptdrehplätze waren, wie ich auf der Hauptseite der Höhlenkinder bereits kurz dargelegt habe, die Eng in Österreich (Hinterriß, Ahornboden) und Innig am Ammersee, wo das Schongerstudio mit der Höhle war. Auch die auf der Hauptseite veröffentlichten Fotos habe ich mit weiteren Erklärungen ausgestattet.
      Viel Freude beim weiteren Höhlenkinder-Gucken wünscht Ihnen
      Claudia Podehl Fenu

Leave a Reply